.hamburg bei ICANN Meeting in Seoul

Oliver Süme am Tisch mit Regierungsvertretern

Vom 25. bis 30.10. habe ich am das 36. ICANN-Meeting in Seoul teilgenommen. Die aus der Sicht von dotHamburg wichtigsten Ergebnisse beziehen sich auf die weitere Ausarbeitung der Bewerbungsbedingungen und den zeitlichen Rahmen bzw. das voraussichtliche Zeitfenster, in dem die Abgabe einer Bewerbung für eine Top-Level Domain „.hamburg“ möglich sein wird.

1. Bewerbungsbedingungen
Als Ergebnis der letzten ICANN-Konferenz in Sydney wurde der dritte Entwurf für das Bewerberhandbuch (Applicant Guidebook) vorgelegt, der zwischenzeitlich umfangreich kommentiert und diskutiert wurde. Bevor die finale Version dieses für uns und alle anderen Bewerber wichtigen Dokumentes verabschiedet werden wird, wird die ICANN aufgrund der Vielzahl der Kommentare und Diskussionsansätze einen vierten Entwurf veröffentlichen, der nun wiederum kommentiert werden kann. Eine finale Version wird daher frühestens nach dem nächsten ICANN-Meeting verfügbar sein, das vom 07. bis 12.03.2010 in Nairobi/Kenia stattfinden wird.

2. Zeitrahmen
Bisher sind wir aufgrund der Angaben der ICANN davon ausgegangen, dass eine Bewerbung im ersten Halbjahr 2010 möglich sein wird. Ob dieser Zeitrahmen eingehalten werden kann, scheint derzeit fraglich. Die ICANN hat im Rahmen der Konferenz weder diesen Zeitplan bestätigt noch einen neuen Zeitplan veröffentlicht. Dahinter steht die Befürchtung, dass eine zu hohe Anzahl von Anträgen wegen der zeitgleich erforderlichen Implementierung neuer Sicherheitsstandards im Rootsystem zu einer technischen Überlastung führen könnte. Bis zum Ende des Jahres wird die ICANN daher nun zunächst versuchen, die voraussichtliche Anzahl der Bewerbungen für neue Top-Level Domains zu eroieren, um verlässliche Angaben zu erhalten. Darüber hinaus verzögert sich der Prozess offenbar durch die vorgetragenen Bedenken der internationalen Markeninhaber und ihrer Verbände.

Da diese Bedenken jedoch im Falle regionaler Top-Level Domains oder Top-Level Domains für Städte kaum eine Rolle spielen, haben wir uns gemeinsam mit anderen Initiativen für ein “Expressions of Interest” zur Datenerhebung eingesetzt, das möglicherweise schon im März 2010 stattfinden könnte. Dieses Konzept wurde vom ICANN-Direktorium angenommen, am 7.12. sollen die Direktoren abschließend darüber entscheiden. Wir sind gespannt!

Published by imind

imind.de

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: